TSVE Basketball

TSVE Dolphins Basketball

News 2. Damen

Damen zwei noch erfolglos

Nach drei Wochen Vorbereitung und drei verlorenen Spielen, sieht die Lage nicht so rosig aus wie in der letzten Saison der Lady Dolphins Reserve. Und doch steht man bei genauerer Betrachtung besser da als erwartet.

Durch die späte Zusammensetzung der Mannschaft und den großen Aderlass an Personal das man in Richtung erste Mannschaft abgeben durfte war eine wirkliche Vorbereitung kaum machbar. Eine neu zusammen gewürfelte Mannschaft aus gestandenen Damen, neuen frischen Kräften und der eigenen Jugend entstand bzw entsteht. Dabei fehlt derzeit zudem noch aufgrund der Hallensperrung eine konstante Trainingssituation.

Doch all diesen wiederen Umständen zum Trotz wußte die Mannschaft zu gefallen. Eine knappe Niederlage nach Verlängerung gegen den letztjährigen Tabellenvierten aus Emsdetten, sowie der sportliche Sieg in Erle bescheinigen dem Team eine sehr gute Ausgangsbasis auf der Coach und Mannschaft aufbauen können. Zwar verlor man beide Spiele bedauerlicherweise am grünen Tisch, doch auch das könnte die Mannschaft nicht davon abhalten auch gegen den Oberligaabsteiger aus Kinderhaus in eigener Halle eine gute Figur zu machen. Denkbar knapp unterlag man nach starkem Beginn. Und auch wenn man zwischenzeitlich mit 18 Punkten hinten lag, so gab das Team nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Das es am Ende nicht reichen sollte, liegt auch an der Unerfahrenheit einzelner Spielerinnen auf diesem Niveau, wie aber auch der Neuformierung.

Dieses Team muß sich noch finden, aber der Coach ist sich sicher das dies mehr und mehr gelingen wird. " Wir haben gesagt wir nehmen uns die Zeit die wir brauchen und das sind Minimum noch vier Wochen, dann erst wollen wir einen wirklichen Blick auch auf die Ergebnisse werfen" so der Reservetrainer Marco Redecker, der mit Hilfe des erfahrenen Trio Julia Schmidt, Elisabeth Carl und Nicole Reese bis Weihnachten eine funktionsfähige Landesligatruppe aufbauen will.

Dazu kommt die Herbstpause nunmehr gut gelegen, ehe es danach auf Schalke zu einem Aufeinandertreffen mit einem unbekannten Gegner kommt und dann zu Hause mit grün Weiß Paderborn ein echter Härtebrocken wartet.

 

2. Damen - Landesligameister

d2 meister

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 06. Juni 2014 um 08:13 Uhr
 

TSVE Bielefeld 2 vs. TV Bad Driburg

Die Reserve der Lady Dolphins steht kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft in der Landesliga. Nachdem das Team von Coach Marco Redecker vergangene Woche das Spitzenspiel beim ATV Haltern souverän mit 71:37 gewinnen konnte, muss man nun am letzten Spieltag "nur" das Heimspiel gegen den Tabellensechsten TV Bad Driburg (11:8-Bilanz) gewinnen, um die Meisterschaft in der Landesliga feiern zu können. Das Hinspiel ging zwar mit 41:51 verloren, aber Marco Redecker ist zuversichtlich, dass sich solch eine Partie nicht wiederholen wird: "Wir haben den Fehler gemacht, Bad Driburg zu unterschätzen, zudem hatten wir einen rabenschwarzen Tag erwischt. Dies wollen und können wir nun besser machen, wovon wir gerade nach dem gewonnenen Spitzenspiel in Haltern überzeugt sind."
 
Nach dem freiwilligen Rückzug aus der Oberliga vor einem Jahr, wäre die Meisterschaft ein großer Erfolg und würde (den Klassenerhalt der Lady Dolphins vorausgesetzt) dem TSVE Bielefeld die Möglichkeit geben, kommende Saison mit Teams in der 3. und 4. Liga anzutreten.
 
Das Spiel gegen Bad Driburg findet am Sonntag, 11.05.2014 um 16:00 Uhr in der Sporthalle des Helmholtz-Gymnasiums statt.
 
 

Bittere und schmerzhafte Niederlage für die Edelreserve

Noch vor einer Woche waren die Lady Dolphins II aus Bielefeld oben auf, da man das Spitzenspiel gegen Haltern gewinnen konnte. Nur eine Woche später erfuhren die Damen das die Landesliga in diesem Jahr kein Spaziergang ist und wurden auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

In Bad Driburg mussten die Gäste aus Bielefeld eine schmerzliche Niederlage hinnehmen, die den Kampf an der Spitze noch enger werden lässt. Von Beginn an fanden die Bielefelderinnen gegen sehr kompakt stehende Gastgeberinnen offensiv nicht ins Spiel. Dies setzte sich leider auch in der zweiten Halbzeit fort. Bad Driburg wurde von seinen eigenen Emotionen und den zahlreichen Zuschauern getragen und lieferte einen großen Kampf, für den sie zurecht belohnt wurden. Auch weil Bielefeld die normalerweise vorhandene Ruhe und Erfahrenheit an diesem Tage nicht ausstrahlte.

„Die Niederlage schmerzt, aber das nehme ich auf meine Kappe. Wir waren einfach nicht fokussiert genug. Dieser Fehler unterläuft mir aber kein zweites Mal“ so der Coach nach dem Spiel.

Die 51:41 Niederlage müssen die Lady Dolphins jetzt schnell verdauen um kommendes Wochenende wieder einen Heimsieg gegen Schlangen einzufahren.

 

Das war´s mit ungeschlagen!

Am vergangenen Sonntag läuteten die TSVE Damen II ihre heiße Phase des Jahresauftaktes in Recklinghausen, beim Drittplazierten ein und sahen sich am Ende des Spieles mit der ersten Niederlage der Saison konfrontiert.

„Eine neue Situation für uns, aber letztendlich können wir diese Niederlage sogleich am kommenden Wochenende wieder wett machen – wenn gleich sie schmerzt“ resümierte ein etwas enttäuschter Coach nach dem Spiel.

Auf beiden Seiten war man sich der Bedeutung des Spieles bewusst. Insbesondere Recklinghausen musste gewinnen um in der Tabellenspitze dabei zu bleiben. Die Dolphins hingegen wollten Ihren Vorsprung weiter ausbauen. So legten beide Mannschaften furios los. Ohne Visier lieferten sich beide Offensivabteilungen einen Schlagabtausch der mit 20:19 nach dem ersten Viertel noch an die Gäste aus OWL ging.

Scheinbar hatten beide Trainer dieselbe Idee, als sie ihren Mannschaften auch die Verteidigung ans Herz legten. Im zweiten Viertel stoppten sich beide Teams gegenseitig. Die Punkteausbeute ging zurück und Recklinghausen konnte das zweite Viertel für sich entscheiden, so das es mit einem 30:30 Unentschieden in die Halbzeit ging.

Auf Bielefelder Seite gab es nichts sehenswertes was sich wesentlich verbessern ließe, lediglich die kleinen Fehler wollte man abstellen und ein gesundes Maß zwischen Offense und Defense herstellen. Leider gelang das lediglich den Gastgeberinnen, die sich aufgrund der nun sich häufenden Turnover auf Bielefelder Seite einen 9 Punkte Vorsprung herausspielen konnten.

Recklinghausen zog den Dolphins zu beginn des letzten Viertel mit schnellen 6 Punkten in Folge gleich den Zahn. Zwar versuchten sich die Gäste mit allem dagegen zu stemmen, doch ein so hoher Vorsprung konnte gegen konstant stark spielende Recklinghauserinnen nicht mehr aufgeholt werden.

Zwar verkürzten die Bielefelderinnen nochmal, doch nicht entscheidend genug. Mit einer Niederlage von 62:54 musste man so den Heimweg antreten und festhalten, das in dieser Liga, will man oben mitspielen die kleine Dinge entscheidend sind. Diese Fahrlässigkeiten wurden diesmal bestraft und doch ist die Hypothek mit 8 Punkten im Rückspiel durchaus aufholbar. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg und will man sich weiter in der Spitze tummeln, so muß gegen Haltern den nunmehr Erstplatzierten am nächsten Sonntag ein Sieg her, dann sollte auch die Enttäuschung über die jetzt erlittenen Niederlage vergessen sein.

 


Seite 1 von 8