banner02.jpg
TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

News 1. Herren

Nichts zu holen beim Derby

Nichts zu holen gab es für den TSVE Bielefeld im Derby bei der BBG Herford. In einem hart umkämpften ersten Viertel waren es vor allem die Fehler und die schwache Wurfquote auf beiden Seiten, die das mit Spannung erwartete Match prägten. Herford fand im Anschluss aber nach und nach besser ins Spiel, wohingegen die Dolphins eine Phase zum Vergessen durchliefen. Ballverluste, die direkt zu Herforder Punkten führten, Schwächen im defensiven Reboundverhalten und eine Trefferquote, die eher noch weiter in den Keller ging, sorgten für einen Vorsprung der BBG, den sie nicht mehr aus der Hand geben sollten. "Wir waren in dieser Phase der Partie nicht wirklich präsent, und wir haben neben ein paar vermeidbaren Fehlern auch nicht besonders konsequent dagegen gehalten", sah Coach Alex Osipovitch hier den Schlüssel für die Niederlage. Herford zeigte im dritten Abschnitt weiterhin kaum Schwächen, und die Dolphins fanden auch hier nicht zu ihrer zuletzt demonstrierten Sicherheit bei ihren Würfen, speziell aus der Distanz fanden wenige Versuche das Ziel. So erlebte der TSVE eine deutliche Niederlage, die bei fast 30 Punkten Differenz aber für Osipovitch nicht falsch interpretiert werden darf: "So groß ist der Abstand zwischen den Teams nicht, aber wenn wir nicht das nötige Level in puncto Intensität erreichen, kann es schon mal solch eine Packung geben. Wir müssen das aufarbeiten, und ich bin sicher, dass wir auch durch diese Erfahrung stärker werden."
 
In Zahlen: Herford vs Bielefeld 78:51 (14:12 / 22:8 / 20:12 / 22:19)
Es spielten: Landgraf 7, Zemhoute 14/1, Brinkmann 11, Taletovic 6/2, Richter 9, Lehmkühler 2, Dübbelde 2, Becker, Mankowski, Gugenheimer, Rudnick.

Das Derby zum Rückrundenauftakt

Samstag, 24.01.2015 um 19:30 in Herford:
BBG Herford (3.) vs TSVE Bielefeld Dolphins (7.)

Zum Start in die Rückrunde der 2. Regionalliga gibt es gleich einen Kracher: Im OWL-Derby spielen mit der BBG Herford (erst zwei Saisonniederlagen) und dem TSVE Bielefeld (eine Niederlage in den vergangenen 7 Spielen) zwei der aktuell stärksten Teams gegeneinander. Und für Bielefelds Trainer Alex Osipovitch ist diese Partie ohne Zweifel eines der Highlights der Saison: "Im Derby gegen ein Spitzenteam der Liga zu spielen, und das in einer Phase, in der wir selbst konstant gute Leistungen zeigen - da sind wir ganz besonders motiviert." Das denkwürdige Aufeinandertreffen zum Saisonstart, welches die BBG in letzter Sekunde mit 83:82 für sich entscheiden konnte, ist ein weiterer Indikator dafür, dass hier auf hohem Niveau ein enges Spiel zu erwarten sein wird. 
 
Für Herford geht es natürlich auch darum, im Meisterschaftsrennen zu bleiben, welches sie in einem Dreikampf mit der BG Biggesee (10:1-Siege) und Hagen-Haspe (ebenfalls 9:2) sieht. Die Dolphins haben augenblicklich noch bescheidenere Ambitionen, wollen sie doch "nur" ihren angestrebten Platz in der oberen Tabellenhälfte im Blick behalten, was sie aber sicher nicht weniger motiviert in das Match gehen lassen wird als den Gastgeber.

Erstes Saisonspiel im neuen Jahr

Samstag, 17.01.2015 um 18:15 in Breckerfeld:
TuS Breckerfeld (8.) vs TSVE Bielefeld Dolphins (7.)
 
Blickt man auf die Tabelle der 2. Regionalliga, so findet man keinen nennenswerten Unterschied zwischen den Kontrahenten im Mittelfeld der Liga. Beide Teams weisen eine ausgeglichene Bilanz (5:5) auf, selbst der Unterschied beim Korbverhältnis (Bielefeld + 18, Breckerfeld + 11) ist nach 10 absolvierten Partien nicht der Rede wert. Allerdings standen für den Gastgeber nach einem guten Saisonstart (5:2) zuletzt drei Niederlagen in der Ergebnisliste, wohingegen der TSVE gegen Ende des Jahres 2014 zu starker Form fand, die nach fünf Siegen in Serie auch mit dem knappen 83:86 gegen den Tabellenführer BG Biggesee nicht endete. Und dass man diese auch anscheinend nahtlos ins neue Jahr transportieren konnte, wie zuletzt beim Pokalspiel gegen die BSG Grevenbroich zu sehen war, lässt die Dolphins mit Optimismus in die zweite Saisonhälfte gehen. So ist Trainer Alex Osipovitch auch zuversichtlich vor der Auswärtsaufgabe: "Die Stimmung im Training ist gut, und das Team ist momentan voller Selbstvertrauen. Wenn wir weiter so konzentriert arbeiten, sind die Voraussetzungen für weitere Siege gegeben."
 
Fraglich ist der Einsatz vom Captain Oliver Mankowski, der sich im Pokalspiel eine Muskelverletzung zugezogen hat.

Erster Sieg im neuen Jahr

Mit einem deutlichen Auswärtssieg konnte der TSVE in Breckerfeld seine Hinrunde beenden, und die Art und Weise des Erfolges ließ Coach Alex Osipovitch reichlich Komplimente an seine Spieler verteilen: "Wir hatten uns sehr genau vorbereitet und wussten, dass Breckerfeld zwei Schlüsselspieler besitzt, die wir ausschalten müssen. Dies haben wir konsequent umgesetzt, weshalb wir auch in keinem Viertel mehr als 18 Punkte zugelassen haben." Das mit Oliver Mankowski (nach Oberschenkelverletzung), dafür aber ohne Bastian Landgraf (Virus) angetretene Team, erspielte sich so eine 11-Punkte-Führung zur Halbzeitpause, und nach einem offenen dritten Abschnitt gelang es den Dolphins, in den letzten 10 Spielminuten mit hohem Tempo und spielerischer Überlegenheit endgültig davonzuziehen. "In dieser Phase haben wir fast perfekt gespielt", so der Coach. "Starke Verteidigung, schnelles Umschalten in die Offense und ein Ausspielen unserer Qualitäten als Mannschaft. Hierauf müssen wir weiter aufbauen, dann sollte das eine gute zweite Saisonhälfte werden."
 
13 erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe, die sich auf sechs verschiedene Spieler verteilen, sind ein Beleg für die starke Offensivleistung als Team, was vor dem Regionalderby in Herford am kommenden Samstag Hoffnung auf ein ebenso spannendes Match wie beim Hinspiel macht - aus Bielefelder Sicht natürlich gerne diesmal mit einem positiven Ausgang.
 
In Zahlen:
Breckerfeld vs Bielefeld 70:95 (17:20 / 17:25 / 18:18 / 18:32)
Es spielten: Brinkmann 18, Taletovic 6/2, Becker 4, Zemhoute 14/3, Mankowski 16/2, Dübbelde 8/2, Gugenheimer 2, Lehmkühler 3, Kutkuhn 14/2, Richter 8/2, Rudnick 2.

Achtelfinale WBV-Pokal

Das Jahr 2015 beginnt für die Basketballer des TSVE Bielefeld mit einem echten Kracher: die "Elephants" der BSG Blau-Weiß Grevenbroich, Spitzenteam der 1. Regionalliga und Sieger im letztjährigen Pokalwettbewerb, kommen am Sonntag mit dem Ziel nach Bielefeld, in das Viertelfinale des WBV-Pokals einzuziehen. Dass Grevenbroich in dieser Partie als klarer Favorit gilt, wird nicht nur durch ihre starke bisherige Saisonbilanz (11:4) in der 1. Regionalliga belegt, sondern auch dadurch, dass sie in ihrer letzten Pokalpartie die BBG Herford in deren Halle mit 104:66 zerlegten.
Coach Alex Osipovitch geht gelassen an die Aufgabe: "Wir sind klarer Außenseiter und haben nichts zu verlieren gegen Grevenbroich. Für uns geht es darum, schnell in unseren Spielrhythmus zu finden, da in den kommenden Wochen schwere Auswärtsspiele in der Liga gegen Breckerfeld und Herford anstehen. Diese Aufgaben haben wir bereits im Blick, und unsere Konzentration gilt unserer weiteren, hoffentlich positiven Saisonentwicklung."
 
Sonntag, 11.01.2015, 18.00 Uhr, TSVE-Sporthalle, Am Niedermühlenhof
 
/* Ende Inhalt */
© TSVE 1890 Bielefeld 2014
/* Ende Fusszeile */