TSVE Basketball

TSVE Dolphins Basketball

News 1. Herren

Dolphins gehen ohne Sieg in die Pause

Enttäuschend verlief die Partie der Dolphins am dritten Spieltag gegen den Gast aus Schwelm. Die simple Zusammenfassung der Partie sah so aus: Bielefelds Würfe verfehlen ihr Ziel, Schwelm trifft konstant gut. Dieser Start prägte das gesamte folgende Spiel, und Schwelm zog hieraus sehr viel Selbstvertrauen, was ihnen über die 40 Minuten helfen sollte, auch kleinere Schwächephasen zu überstehen. Die Dolphins hingegen waren verunsichert und kamen nur ansatzweise zu dem, was sie eigentlich in der Lage zu zeigen sind. Coach Alex Osipovitch versuchte Schwelm durch Umstellen seiner Verteidigung aus dem Spielrhythmus zu bringen, aber der Gast konnte die Kontrolle weitestgehend bewahren, weshalb die dritte Niederlage folgerichtig war. Einem etwas besseren zweiten Viertel folgte ein Bielefelder Fehlstart (0:7) gleich nach der Pause, und ab da war der Ausgang spätestens vorhersehbar.
 
Ein zerknirschter Trainer Bielefelds war entsprechend unglücklich über das Spiel: "Das war nahe an einem Alptraum für uns. Einer dieser Abende, an denen die Würfe nicht fallen wollen, egal was man unternimmt. Wir haben gekämpft und einiges probiert, um Schwelm aus dem Spielrhythmus zu bringen, aber es war einfach nicht unser Tag."
 
Offensiv konnten lediglich Jan Brinkmann und Robin Richter nennenswert in Erscheinung treten, die gemeinsam 68 Prozent der Bielefelder Punkte erzielten. 
 
In Zahlen:
Bielefeld vs Schwelm: 60:72 (10:24 / 20:16 / 16:24 / 14:8)
Es spielten: Richter 18/4, Brinkmann 23/2, Dübbelde 5/1, Kutkuhn 2, Taletovic 4, Landgraf 4, Lehmkühler 2, Becker 2, Mankowski
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. September 2014 um 10:10 Uhr
 

Patience and mental toughness

Samstag, 27.09.2014 um 20:00 in Bielefeld:
TSVE Bielefeld Dolphins vs RE Baskets Schwelm
 
Ein wichtiges Spiel steht für die Dolphins am Samstag an: In eigener Halle geht es gegen die RE Baskets Schwelm darum, vor der folgenden vierwöchigen Spielpause einen klassischen Fehlstart zu vermeiden. Gleichzeitig betrachtet Trainer Alex Osipovitch das größere Bild, welches sich für sein recht junges Team in der neuen Liga ergibt. "Wir befinden uns in einem Lernprozess und müssen geduldig sein. In vielen Bereichen müssen wir uns verbessern, und dafür müssen wir so hart wie möglich arbeiten", so Osipovitch, der mit Ausnahme der verletzten Spieler Atsür und Safraider wohl auf alle weiteren Akteure zurückgreifen kann.
 
Bisherige Bilanz:
 
Bielefeld (Tabellenplatz 9): 0/2 Siege, 144:157 Punkte
Schwelm (Tabellenplatz 6): 1/1 Siege, 135:144 Punkte

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 01. Oktober 2014 um 17:06 Uhr
 

Wir haben Potential, müssen aber bereit sein konstant 100% zu geben

Zweite Niederlage im zweiten Spiel für den TSVE Bielefeld in der 2. Regionalliga. Ausgeglichen gestaltete sich die Partie bis zur Halbzeitpause: 20:20 endete das erste Viertel, im zweiten Spielabschnitt intensivierten beide Teams ihre Bemühungen in der Defense, und Bielefeld ging mit einer knappen Führung (34:33) in die Pause. Somit waren eigentlich die Voraussetzungen für einen Auswärtserfolg gegeben, aber Trainer Alex Osipovitch vermisste bei seinem Team insgesamt die letzte Konzentration und den unbedingten Willen, weshalb er den leichten Einbruch im dritten Spielabschnitt fast schon kommen sah. "Es war zuwenig, was von meinen Spielern anschließend kam. Wir haben durch die Bank nicht gezeigt, was wir können und auch liefern müssen, wenn wir solche Spiele gewinnen wollen. Wir haben ein junges Team mit viel Potenzial, aber es wird noch ein wenig dauern, bis die Rollenverteilung und entsprechende Verantwortung klarer definiert sein werden. In jedem Fall müssen wir verstehen, dass wir konstant 100% geben müssen, wenn wir Fortschritte machen wollen", so der Coach.
 
In Zahlen:
Hagen vs Bielefeld: 74:62 (20:20 / 13:14 / 26:20 / 15:8)
Es spielten: Brinkmann 16, Landgraf 14/3, Zemhoute 8, Becker 2, Mankowski 6/2, Taletovic 8/2, Richter 6/2, Lehmkühler 2, Dübbelde, Kutkuhn, Gugenheimer.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 01. Oktober 2014 um 17:07 Uhr
 

Ab nach Hagen! Ein Sieg holen!

Samstag, 20.09.2014 um 20:15 in Bielefeld:
BG Hagen 2 vs TSVE Bielefeld Dolphins 
 
Nach der knappen Auftaktniederlage gegen die BBG Herford steht nun die erste Auswärtspartie auf dem Programm. Die BG Hagen 2 konnte ihren Saisonstart erfolgreich gestalten (67:63 in Dortmund), hat also bereits erste Punkte auf dem Konto. Diese Tatsache ist für Coach Alex Osipovitch aber so früh in der Saison noch nicht von Bedeutung: "Wir sehen momentan nur auf uns und unsere Entwicklung als Team. Das Spiel gegen Herford haben wir abgehakt, und wir haben in dieser Trainingswoche gut gearbeitet. Die Stimmung im Team ist sehr gut, und wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben." 
 
Verletzungsbedingte Ausfälle auf Bielefelder Seite: Emre Atsür und Gerhard Safraider (jeweils Knie).
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. September 2014 um 21:21 Uhr
 

Derby-Duell zum Auftakt

In einer dramatischen Partie zum Saisonauftakt der 2. Regionalliga war es der Gast aus Herford, der am Ende knapp die Oberhand behalten sollte. Besser ins Spiel fanden die Dolphins, die mit einer starken Verteidigung und ausbalanciertem Angriffsspiel das erste Viertel mit 20:13 für sich entscheiden konnten. Durchgang zwei sah ein noch höheres Tempo, und die Bielefelder Jan Brinkmann, Dzemal Taletovic und Omar Zemhoute dominierten das Spielgeschehen. 50:34 stand zur Halbzeitpause auf der Anzeigetafel, und es sprach an dem Punkt vieles für einen Erfolg der Dolphins. Doch das dritte Viertel ergab ein völlig verändertes Bild: Herfords Zonenverteidigung erzielte nun ihre gewünschte Wirkung, und die Dolphins verloren ihre Wurfsicherheit und damit gleich auch ihren Rhythmus. Diese Schwäche weitete sich schnell auch auf die bis dahin starke Verteidigung aus, und Herford nutzte dies konsequent und punktete vor allem in der Bielefelder Zone. Die letzten 10 Minuten sahen sich die Dolphins unter dem Druck, wieder ins Spiel finden zu müssen, was ihnen auch besser gelang, weshalb sich nun ein offener Schlagabtausch entwickelte. In einer hoch spannenden Schlussphase waren die Dolphins beim Stand von 80:81 und nur wenigen noch zu spielenden Sekunden in Ballbesitz, als Bastian Landgraf gefoult wurde und an die Freiwurflinie durfte. Nervenstark verwandelte er beide Freiwürfe zur Führung, aber Herford gelang nach Einwurf mit der Schlusssekunde noch der Siegtreffer nach einem entscheidenden Verteidigungsfehler der Dolphins.
 
 landgraf herford 2014 Bastian Landgraf (5)
 
Coach Alex Osipovitch war trotz der Niederlage mit großen Teilen des Spiels zufrieden: "Unser Rebounding und unsere Freiwürfe waren nicht so, wie ich es mir vorstelle, aber das war weitestgehend eine gute Leistung. Diese Niederlage ist zwar nicht leicht zu verarbeiten, aber wir werden weiter hart arbeiten und müssen an uns glauben. Dann werden die gewünschten Ergebnisse kommen."
 
In Zahlen: 
Bielefeld vs Herford: 82:83 (20:13 / 30:21 / 9:31 / 23:18)
Es spielten: Brinkmann 21/1, Zemhoute 20/1, Taletovic 17/4, Landgraf 10/1, Becker 4, Manowski 4, Richter 5, Kutkuhn 1.
img 39801 Jan Brinkmann
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. September 2014 um 13:17 Uhr
 


Seite 1 von 17