TSVE Basketball

TSVE Dolphins Basketball

News 1. Herren

Erfolgreicher Abschluss der Meisterschaftssaison

Das sportlich bedeutungslose Derby gegen Herford konnten die Dolphins nach einem harten Kampf mit 74:67 für sich entscheiden. "Es war die erwartet schwere Partie", so Coach Alex Osipovitch, der nach einem starken zweiten Abschnitt der Herforder einige Umstellungen vornehmen musste, damit sein Team wieder in die richtige Spur zurückfand. Das dritte Viertel spielte der TSVE mit einer kleineren Formation, was sich als gute Entscheidung herausstellte, und in diesem Abschnitt wurde auch der Grundstein für den 11. Heimsieg in Folge gelegt.
img 3823 
In Zahlen:
Bielefeld vs Herford 74:67 (13:11 / 16:22 / 30:15 / 15:19)
Es spielten: Becker 10, Atsür 17/3, Mankowski 14/1, Kutkuhn 4, Taletovic 21/3, Dübbelde 3/1, Lehmkühler 3/1, Anasagasti 2, Safraider.

 

 
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Mai 2014 um 06:34 Uhr
 

TSVE Bielefeld Dolphins vs. BBG Herford 2

Die Saison ist sowohl für die Dolphins als auch für Herford (sicherer Mittelfeldplatz) gelaufen, weshalb Brisanz lediglich aus der lokalen Rivalität zu erwarten sein wird. Der TSVE konnte frühzeitig die Meisterschaft feiern und wird kommende Saison in der 2. Regionalliga wieder auf die BBG Herford 1 treffen, so wie zuletzt vor zwei Jahren. Für Trainer Alexander Osipovitch ist die Aufgabe in der Abschlusspartie klar: "Wir wollen uns gut in die Sommerpause verabschieden und natürlich unsere makellose Heimbilanz bewahren. Der Ausgang des Spiels ist zwar nicht von großer Bedeutung, aber ich betrachte es als weiteren Schritt in unserer Entwicklung als Team, weshalb wir uns natürlich konzentriert auf die Partie vorbereiten."
 
 

Weiterer Sieg für die Dolphins

Ein gutes Spiel gab es in der Oberliga zwischen dem bereits abgestiegenen BSV Wulfen 2 und dem frischgebackenen Meister aus Bielefeld. Der TSVE spielte ohne Aufbauspieler Emre Atsür und Center Jan Brinkmann, was anderen Spielern mehr Spielzeit gab, die diese auch gut nutzen konnten. Für Trainer Alex Osipovitch war es wichtig, dass man trotz der fehlenden Bedeutung der Partie mit viel Engagement die Saison zu Ende spielt. Hieran hatte er keinen Zweifel gelassen, und er war mit dem Resultat zufrieden: "Wir haben gleich zu Beginn die Kontrolle über das Spiel gewonnen und sie nicht mehr abgegeben. Gleichzeitig haben wir ein paar Sachen getestet, und alle Jungs haben ordentliche Einsatzzeit bekommen. Ein gelungener Aufritt meines Teams." 
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 07. Mai 2014 um 06:25 Uhr Weiterlesen...
 

BSV Wulfen 2 vs. Dolphins

Die Meisterschaft ist bereits perfekt, aber zwei Partien stehen dem TSVE in der Oberliga noch bevor. Am Samstag geht es nach Wulfen zum Tabellenletzten, der bereits als Absteiger feststeht, bevor es in der Woche darauf in eigener Halle zum Saisonabschluss das Lokalderby gegen BBG Herford 2 gibt. Das bevorstehende Spiel, das für beide Teams bedeutungslos ist, will Trainer Alex Osipovitch aber genauso ernsthaft angehen wie die zurückliegenden Partien. "Wir haben in der vierwöchigen Spielpause konzentriert weiter gearbeitet und bereits an ein paar taktischen Veränderungen für die Zukunft gebastelt, die wir auch schon testen möchten. Und als bereits feststehender Meister haben wir nach meinem Verständnis auch eine Verpflichtung, die noch ausstehenden Spiele mit der selben Ernsthaftigkeit anzugehen wir die zurückliegenden Aufgaben", so Osipovitch. Saisonsieg Nummer 18 ist das Ziel für Samstag. 
 
Ausfallen wird leider Centerspieler Jan Brinkmann, der sich im Training eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat und diese Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. 
 
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 03. Mai 2014 um 07:19 Uhr
 

Durch Heimsieg zum Meistertitel!

In eigener Halle entschied der TSVE Bielefeld gestern vorzeitig die Meisterschaft in der Oberliga mit einem deutlichen 89:54 gegen Gelsenkirchen-Bulmke für sich.
 
Von Beginn an ließen die Dolphins keinen Zweifel daran, dass sie den zweiten Matchball zur Meisterschaft nutzen würden. Gegen verletzungsbedingt schwächer aufgestellte Gäste legten sie ein hohes Tempo vor und schlossen ihre ersten Angriffe zur frühen 16:0-Führung ab. Hiervon sollte Gelsenkirchen sich nicht mehr erholen, hatte Trainer Alex Osipovitch frühzeitig alle Spieler involviert, was alleine schon einen wichtigen Unterschied machte, da der Gast mit nur sechs Spielern angereist war. Der TSVE passte den Ball gut gegen die Zonenverteidgung der Gäste und fand mit Mankowski, Atsür und Taletovic immer wieder gut positionierte Schützen aus der Distanz. Beim Halbzeitstand von 45:17 war die Luft aus dem Spiel vermeintlich raus, aber das dritte Viertel gehörte überraschenderweise den Gästen. Gelsenkirchen zeigte Kampfgeist und attackierte die Dolphins aggressiver unter dem Korb, während die Heimmannschaft ihre Treffsicherheit verlor. Diese Entwicklung führte zu einer Verunsicherung, die erst beendet werden konnte, als Osipovitch wieder seine routinierteren Spieler aufs Parkett schickte. Die letzten 10 Minuten gehörten wieder dem TSVE, der zwei Spieltage für Saisonende mit dem 17. Sieg die Meisterschaft perfekt machen konnte und kommende Saison wieder in die 2. Regionalliga aufrückt.
 
In Zahlen:
 
Bielefeld vs Gelsenkirchen-Bulmke 89:54 (22:8 / 23:9 / 16:28 / 28:9)

 

 Es spielten: Atsür 11/3, Taletovic 20/4, Mankowski 8/2, Brinkmann 9, Kutkuhn 5/1, Lehmkühler 9/1, Dübbelde 13/3, Anasagasti 1, Becker 8,Safraider 5.
 
 meister oberliga
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 07. April 2014 um 06:24 Uhr
 


Seite 1 von 16