TSVE Basketball

TSVE Dolphins Basketball

News

Lady Dolphins: Liga und Pokal an einem Wochenende

Ein Doppelprogramm steht den Lady Dolphins bevor: Samstag müssen Bielefelds Basketballdamen zum ebenfalls noch verlustpunktfreien Team von Borken-Hoxfeld, am Tag darauf geht es in der 2. Runde des WBV-Pokals gegen den Regionalligisten VSTV Wuppertal, der den Lady Dolphins noch aus der vergangenen Saison gut bekannt ist.
 
Coach Steven Vallée möchte beide Partien mit größtmöglicher Konzentration bestreiten, sieht aber das Pokalspiel dennoch als ein "Extra" an: "In Borken zu gewinnen ist für uns perspektivisch wichtiger, wollen wir doch in der Liga ganz vorne mit dabei bleiben. Das Spiel gegen Wuppertal bezieht seinen Reiz aber natürlich aus der Tatsache, dass wir den Gegner aus der letzten Saison kennen und mein Team sich gegen einen Regionalligisten behaupten möchte. Spielerisch erwarte ich, dass wir an unsere letzten Partien anknüpfen. Agieren wir offensiv als Einheit, bin ich nicht besorgt. Und wenn wir weiterhin so konzentriert arbeiten, können wir uns auf unsere Defense verlassen.".
 

Start in die neue Saison

Die TSVE Bielefeld Lady Dolphins starten in der kommenden Saison nach dem Abstieg in die Oberliga mit einer stark veränderten Mannschaft. Den Abgängen Alena Tušek, Asja Kiel, Julia Dzeko, Clara Kemper, Renate Bogner und Joseline Schalk stehen folgende Zugänge gegenüber:

Melina Müller, Judith Klöpping und Dominique Schlüter (allesamt 2. Mannschaft). Hinzu kommen mit Astrid Kämpfe und Jana Reinecke zwei Spielerinnen, die vergangene Saison bereits im erweiterten Kader der Lady Dolphins waren.

Als Nachfolger von David Bunts hat Steven Vallée (siehe Mitteilung vom 07.07.14) das Traineramt übernommen.

 

Termine:

WBV-Pokal (1. Runde) am 06.09. um 15:00 @ Schwerter TS (Bezirksliga)

Auftakt 2. Oberliga am 13.09. um 17:30 vs ASC 09 Dortmund

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 06. September 2014 um 11:32 Uhr
 

Steven Vallée ist neuer Trainer der Lady Dolphins

Mit Steven Vallée hat der TSVE Bielefeld ab sofort einen neuen Trainer für die Lady Dolphins, die kommende Saison in der Oberliga antreten werden.
Der 22 Jahre junge Franzose, der bereits früh in Frankreich die Trainerlaufbahn eingeschlagen hat, arbeitet seit 2012 erfolgreich im Jugendbereich des TSVE. Vergangene Saison gewann er mit der männlichen U16 die Meisterschaft in der Oberliga.
 
"Steven besitzt enormes Fachwissen, und er hat bisher sehr gute Arbeit bei uns geleistet. Wir sind überzeugt, dass dies ein guter Zeitpunkt für ihn ist, diesen Schritt nach vorne zu machen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm", so die Verantwortlichen des TSVE Bielefeld.
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Juli 2014 um 12:37 Uhr
 

David Bunts verlässt den TSVE

Die Lady Dolphins des TSVE Bielefeld werden in die kommende Saison ohne David Bunts als Coach gehen. "Unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der sportlichen Perspektive und der vertraglichen Basis waren ausschlaggebend für die Trennung", so die Verantwortlichen des TSVE Bielefeld.
 
Gespräche bezüglich der Nachfolge laufen bereits, und es wird mit einem baldigen Ergebnis gerechnet.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 06. Juli 2014 um 12:28 Uhr
 

Unglückliche Niederlage führt zum Abstieg

Am letzten Spieltag der Regionalliga-Saison 2013/14 ereilte die Lady Dolphins der "worst case". Die Rettung aus eigener Kraft gelang dem Team beim 64:67 gegen Wuppertal nicht, und die Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg punkteten jeweils bei stärkeren Teams, weshalb der TSVE sich auf dem 11. Platz wiederfindet und die Saison als Absteiger in die Oberliga beendet.
 
Nach einem guten Start (7:0) der Lady Dolphins gab man die Partie zu leicht aus der Hand und verstand es nicht, den abgeklärt spielenden Gast unter größeren Druck zu setzen. Ab der 8. Minute (9:13) war es ein Spiel, in dem man nicht nur der Führung der Gäste hinterher lief, sondern auch ein Kampf mit dem Druck, diese Partie gewinnen zu müssen, wollte man das rettende Ufer aus eigener Kraft erreichen. Spielerische Linie war nur sporadisch zu sehen, erfolgreiche Aktionen erfolgten offensiv meistens durch Lena Landgraf und Aufbauspielerin Barbara Bricchi. Drei Minuten vor Ende der Partie übernahm der TSVE erneut die Führung (62:59), verschenkte aber direkt im Anschluss zwei Angriffe durch unnötige Ballverluste, was der erfahrene Gast ausnutzen konnte. In einer von Hektik geprägten Schlussphase gelangen dem TSVE nur noch zwei Punkte, was am Ende zu wenig war, um dieses letzte Saisonspiel zu gewinnen.
 
In Zahlen:

 

Bielefeld vs Wuppertal: 64:67 (16:21 / 18:23 / 16:11 / 14:12)
Es spielten: Landgraf 11, Dzeko 6/1, Islam, Rösner 3, Reinecke 9, Bricchi 20, Kämpfe 2, Atsür 10/2, Bogner 3, Kemper.
 

TSVE Lady Dolpins vs. VSTV Wuppertal

Letzter Spieltag in der höchsten Spielklasse des Westdeutschen Basketballverbandes, und der TSVE Bielefeld kämpft um den Verbleib in der Regionalliga.
Die Ausgangssituation ist klar: Bei einem Sieg haben die Lady Dolphins den Klassenerhalt automatisch gesichert, bei einer Niederlage wird das sportliche Schicksal davon abhängen, wie die Konkurrenten Recklinghausen, Frankenberg und Hörde spielen. Gelingen zwei dieser drei Teams am letzten Spieltag Siege, so findet sich der TSVE Bielefeld auf einem Abstiegsplatz wieder. 
 
Dass die Lady Dolphins nicht nur die Qualität, sondern auch die nötige Nervenstärke besitzen um diese Aufgabe erfolgreich zu meistern, davon sind die Verantwortlichen überzeugt, hat das Team doch bereits seine letzten Heimspiel gegen Frankenberg und Recklinghausen unter Druck gewonnen. Dazwischen gab es gute Auftritte bei den beiden Spitzenteams der Liga (Barmer TV und Rhöndorf), weshalb Coach David Bunts mit Optimismus in dieses Endspiel geht: "Wir sind gut vorbereitet und wissen, um was es geht. Wir müssen Wuppertals effektives Spiel in der Zone unterbinden und ihnen möglichst wenige zweite Wurfchancen ermöglichen. Wenn uns dies gelingt, sind wir auf einem guten Weg, die schwierige Saison zu einem guten Ende zu bringen."
 
Fehlen werden Alena Tušek (Knie), Katharina Borowek (Finger), Laura Biermann (Rücken) und Asja Kiel (Knie). Verstärkt werden die Lady Dolphins von Asta Kämpfe und Jana Reinecke aus der 2. Mannschaft.
 

Lady Dolphins beim Tabellenzweiten

Die befürchtete Niederlage gab es für den TSVE am Samstag beim Tabellenzweiten in Rhöndorf. Mit nur sieben Spielerinnen war es von Beginn an ein hartes Stück Arbeit für die Lady Dolphins, die sich mit Rhöndorf einem körperlich groß gewachsenem Team gegenüber sahen, das ebenfalls noch ein Ziel in der laufenden Saison vor Augen hat, und zwar die Meisterschaft. Der Start in die Partie war in den Augen von Coach David Bunts ordentlich, weshalb seine Spielerinnen bis zur Pause (33:26) noch in Reichweite zu Rhöndorf waren, allerdings änderte sich dies kurz nach der Wiederaufnahme des Spiels: Dzenana Atsür musste frühzeitig mehr aus der ohnehin schon kleinen Rotation genommen werden, da sie zu diesem Zeitpunkt bereits foulbelastet war, und die Trefferquote des Teams sank, was natürlich auch an der nachlassenden Kraft der Spielerinnen lag. Diese Faktoren, gepaart mit der Rhöndorfs Dominanz unter den Körben, ließen den Gastgeber das dritte Viertel mit 18:11 gewinnen und die Partie somit in die erwartete Bahn lenken.
Weiterlesen...
 

Rhöndorfer TV vs. Lady Dolphins

Nachdem die Lady Dolphins vor der vierwöchigen Osterpause ihre wichtigen Heimspiele gegen Frankenberg und Recklinghausen gewinnen konnten, haben sie sich des größten Drucks im Kampf um den Klassenerhalt entledigt. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und vier Teams, die in der Tabelle schlechter als Bielefeld stehen, sieht die Lage zwar sehr gut aus, so lange es aber die theoretische Möglichkeit gibt, von drei Teams noch überholt zu werden, will der TSVE natürlich alles tun um den achten Saisonsieg einzufahren, der endgültige Sicherheit bringen würde. Dass dies gerade am Samstag in Rhöndorf gelingt, ist eher unwahrscheinlich, da Rhöndorf noch voll im Rennen im Kampf um die Meisterschaft ist und sich bereits im Hinspiel stark präsentierte und erwartungsgemäß mit 74:52 gewann. Dennoch rechnet sich Coach David Bunts auch für diese Partie etwas aus: "Die vierwöchige Spielpause hat jedes Team ein wenig aus dem Rhythmus gebracht, es wird also auch darum gehen, dass man schnell und gut ins Spiel findet. Wenn uns dies gelingt und wir unsere zuletzt gezeigten Stärken wieder einbringen, ist mir auch vor Rhöndorf nicht bange."
 
Leider sind die Lady Dolphins noch immer nicht zurück in Bestbesetzung, zu den bisherigen Ausfällen gesellt sich inzwischen auch noch Katharina Borowek, die sich im Training einen Fingerbruch zugezogen hat und operiert werden musste. Die voraussichtliche Aufstellung: Dzenana Atsür, Nadine Rösner, Rebecca Islam, Lena Landgraf, Julia Dzeko, Clara Kemper, Barbara Bricchi.
 
 

Wichtiger Sieg für den Klassenerhalt

Eine starke Leistung zeigte der TSVE Bielefeld gestern beim wichtigen Spiel um zwei Punkte gegen den Abstieg. Die Vorzeichen waren klar: Der Verlierer dieser Partie würde mit viel Ballast in die vierwöchige Spielpause gehen, und die Lady Dolphins zeigten trotz der unvermindert schwierigen Personalsituation erneut eine sehr gute Partie. Nur der Start missglückte, aber als man in der 3. Minute mit 2:8 hinten lag, lenkten Lena Landgraf und Dzenana Atsür mit zusammen 10 Punkten das Match in die gewünschte Richtung. Als im zweiten Viertel die anderen TSVE-Akteure ebenfalls ihren Rhythmus fanden, wurden die Weichen endgültig gestellt. Nadine Rösner traf zweimal von der Drei-Punkt-Linie, Clara Kemper und Jana Reinecke gelangen unter dem Korb entscheidende Aktionen. Ebenso wichtig war die aggressive Verteidigung, die über 40 Minuten Recklinghausen Probleme bereitete, weshalb ihnen in keinem Abschnitt mehr als 14 Punkte gelangen. Als es drei Minuten vor Ende des Spiels 58:45 für die Lady Dolphins stand, hatte der Gast sich schon aufgegeben und verfolgte nur halbherzig die Strategie, durch Fouls die Spieluhr anzuhalten und Bielefeld an die Freiwurflinie zu zwingen, weshalb auch die Schlussphase in diesem so wichtigen Spiel souverän gemeistert werden konnte.
 
Der TSVE klettert in der Tabelle auf Platz 8, was große Hoffnung auf den Klassenerhalt macht.
 
In Zahlen:
 
Bielefeld vs Recklinghausen 66:51 (16:12 / 19:12 / 16:14 / 15:13)

 

Es spielten: Landgraf 6, Rösner 15/2, Reinecke 7, Bricchi 9, Kämpfe 2, Atsür 17/4, Bogner 4, Kemper 6
 

Vorbericht: Lady Dolphins vs. Citybasket Recklinghausen

Bei nur noch drei ausstehenden Saisonspielen haben die Duelle mit Tabellennachbarn naturgemäß einen besonderen Stellenwert, und diese Partie bildet da keine Ausnahme. Wenn am Samstag mit Bielefeld und Recklinghausen der Drittletzte auf den Vorletzten trifft, werden die Weichen Richtung Klassenerhalt und Abstieg gestellt. Die Lady Dolphins gehen mit gesundem Optimismus ins Spiel, haben sie doch vor zwei Wochen gegen Frankenberg einer vergleichbaren Drucksituation bereits standgehalten. Nimmt man ihre starke Leistung vergangene Woche beim Tabellenführer Barmer TV noch hinzu, sieht es bezüglich Form und Selbstvertrauen eigentlich noch besser aus. Da verletzungs- und krankheitsbedingt aber keine kontinuierliche Trainingsarbeit möglich war, ist aber leider nicht alles optimal. 
 
Das Hinspiel konnten die Lady Dolphins mit 51:47 gewinnen, und Recklinghausen ist in dieser Spielzeit bisher noch ohne Auswärtssieg, weshalb die Vorzeichen für den TSVE Bielefeld ganz gut stehen. Für Coach David Bunts ist der Fall klar: "Spielen wir 40 Minuten konzentriert Basketball und erlauben dem Gegner keine einfachen Punkte und keine zweiten Chancen, dann haben wir eine sehr gute Chance, in diesem wichtigen Spiel als Sieger vom Platz zu gehen."
 
Wieder einsatzfähig werden voraussichtlich Nadine Rösner, Katharina Borowek, Lena Landgraf und Clara Kemper sein. Ausfallen werden weiterhin Alena Tušek, Laura Biermann und Asja Kiel.
 
Samstag, 05.04.2014 um 17:30 Uhr in der Carl-Severing-Sporthalle:
TSVE Bielefeld Lady Dolphins (10. Platz / 6:13 Siege) vs Citybasket Recklinghausen (11. Platz / 6:13 Siege)
 
 


Seite 1 von 10

Newsflash


Besucht uns auch bei

logo femina

Unsere Sponsoren

bitel logo gn ws

logo


 

Nächstes Spiel: